Hilfen für Ukraineflüchtlinge

Der Überfall auf die Ukraine erfordert auch privates Engagement zur Linderung der Not der Flüchtlinge.


1. Informationen der Stadt Königswinter:
Die Stadt Königswinter hat eine Seite zur Ukrainehilfe im Internet eingerichtet
https://www.koenigswinter.de/de/ukraine.html
Dringend benötigt werden: Unterkünfte für Geflüchtete – Weiteres auf dieser Internetseite.
- Dort finden Sie ein Formular (PDF-Datei), um alle benötigten Angaben der Stadt zur Verfügung zu stellen. Bitte speichern Sie das Formular lokal ab, füllen es aus und senden es mit dem Email-Button an die Stadtverwaltung.
- Alternativ können Sie Hilfsangebote (auch Dolmetscherdienste und ehrenamtliche Angebote) an folgende E-Mail-Adresse schicken: hilfe.ukraine@koenigswinter.de

Über diese Mailadresse werden zudem weitere Hilfsangebote gesammelt, wie Dolmetscherdienste (ukrainisch und russisch) und ehrenamtliche Angebote. Nachrichten, die auf dieser Mailadresse eingehen, werden montags bis freitags kurzfristig beantwortet.

- Die Stadt hat auch ein Info-Telefon eingerichtet: Unter der Durchwahl 02244/889-5055 werden zu den Sprechzeiten der Verwaltung zusätzlich Hilfsangebote aufgenommen und Fragen beantwortet.

2. Die Initiative NIK schreibt konkreter:
Dringend benötigt werden:
- Unterkünfte für Geflüchtete
- Geldspenden (Spendenkonto findet man im Internet (Siehe auch Konto Lohmar für Transporte der Hilfsgüter)
- Sachspenden

Sachspenden verursachen große Verwaltungs- und Transportkosten. Daher bitte Sachspenden am einfachsten zu Oberpleis NIK bringen.
(Alles, was wir auch in größerer Anzahl in einem PKW transportieren können, kann bei uns im NIK-Haus (Dollendorfer Str. 34 in Königswinter-Oberpleis, Zufahrt über den Weilerweg) abgegeben werden während unserer normalen Öffnungszeiten:
Mo, Mi und Fr 11 - 13 Uhr
Mi 18 - 19 Uhr
So 15 - 17 Uhr
Welche Sachspenden werden benötigt? Informationen findet man unter:
Netzwerk Integration Königswinter - NIK Homepage (nik-koenigswinter.de)
- Dolmetscher  werden benötigt
- Persönliche Hilfe
Wenn Sie persönlich helfen wollen, bald werden Helfer zum Ausfüllten der Papiere und für Behördengänge benötigt.


3. Wenn Sie das Telefon der Stadt nicht erreichen: Sie können sich auch an die Vorsitzende Frau Neuse-Schülgen wenden Telefon 02223/4088. Sie leitet alles gebündelt an die Stadt weiter.